Weihnachtszeit
javascript

Glück auf, liebe Stützengrüner, Hundshübler und Lichtenauer, liebe Gäste und Besucher aus Nah und Fern,

"Lasst uns frohlocken zer Weihnachtszeit..." - so beginnt ein erzgebirgisches Weihnachtslied, das in der Advents- und Weihnachtszeit alljährlich gern gesungen wird. Die Adventszeit soll ja eigentlich eine Zeit der Besinnung und des "zur Ruhe Kommens" sein. Vielleicht geht es Ihnen aber ähnlich wie mir, dass hektische Betriebsamkeit und Termindruck gerade in diesen Tagen zunehmen. Man eilt von Besinnlichkeit zu Besinnlichkeit.

Dazu kommt, dass man wenig Anlass verspürt zu "frohlocken". Im Gegenteil, wir machen viel lieber unserem Ärger Luft. Zu schimpfen gibt es schließlich genug in unseren Tagen, auf die Regierung, lange Wartezeiten beim Arzt, den unliebsamen Nachbarn, usw. Auf viele Dinge haben wir keinen, oder nur einen sehr begrenzten Einfluss. Auf das persönliche Verhältnis zu unserem Mitmenschen aber sehr wohl. Das eingangs genannte Lied mahnt uns in seiner vierten Strophe "...lasst uns racht gut zeenanner aa sei..." - also Streit untereinander zu begraben, den ersten Schritt auf den anderen zuzugehen, kurzum, den Weihnachtsfrieden in unsere Herzen einkehren zu lassen.

Vielleicht lernen wir dann auch wieder etwas mehr zu "frohlocken" uns auf Weihnachten zu freuen, so wie früher, als wir noch Kinder waren und uns nichts und niemand diese Freude auf das Christfest nehmen konnte. Ich wünsche uns allen in diesem Sinn eine besinnliche Adventszeit, gesegnete Weihnachtstage und einen erfolgreichen Start in das neue Jahr. Bleiben Sie gesund, oder werden Sie es und bleiben Sie unserem Heimatort verbunden. Auch wenn das Leben Sie vielleicht in die Fremde verschlagen hat.

Vorweihnachtliche Grüße

Ihr Volkmar Viehweg
Bürgermeister