Stützengrün

Herzlich willkommen in Stützengrün

Glück auf, liebe Stützengrüner, Hundshübler und Lichtenauer,
liebe Gäste und Besucher aus Nah und Fern,

ich hoffe, Sie alle hatten einen guten Jahreswechsel und ich möchte Ihnen an dieser Stelle zunächst einmal meine guten Wünsche für ein erfolgreiches und gesegnetes neues Jahr 2017 übermitteln. Auch in diese Tage hat es wieder viele ehemaligen Stützengrüner, Hundshübler und Lichtenauer zum Weihnachtsfest und Jahreswechsel in die alte Heimat gezogen. Mit manchen, die es in ganz unterschiedliche Winkel Deutschlands und darüber hinaus verschlagen hat, konnte ich einige Worte wechseln. Es ist erstaunlich und erfreulich, welche Verbundenheit und Liebe zur alten Heimat aus vielen dieser Gespräche zutage tritt.

Schön, dass man sich trotz vieler Jahre in der Fremde noch immer mit dem vertrauten „Glück Auf“ begrüßt. Der alte deutsche Bergmannsgruß drückt ein Stück dieser tiefen Verbundenheit mit der alten Heimat aus. Schön auch, dass sich viele mittlerweile über die Internetseiten der Gemeinde informieren – indem sie etwa die aktuellen Ausgaben des Gemeindeanzeigers als online-Angebot nutzen. In den ersten Januartagen beginnt nun endlich die Umsetzung der neuen online-Präsenz und soll im Frühjahr 2017 dann abgeschlossen sein. Das ist wichtig, damit man künftig nicht nur die erreicht, die unseren Ort von Kindesbeinen an kennen, sondern auch möglichst vielen Gästen und Besuchern die Schönheit und Reize unserer Region vermitteln kann.

Es grüßt Sie mit einem herzlichen „Glück Auf“

Ihr
Volkmar Viehweg
Bürgermeister


News

Vollzug des Tiergesundheitsgesetzes (TierGesG) und der Verordnung zum Schutz gegen die Geflügelpest (Geflügelpest-Verordnung) i.d.F. vom 29.Juni 2016.
Tierseuchenrechtliche Allgemeinverfügung über die Anordnung der Aufstallung von gehaltenen Vögeln zum Schutz gegen die Geflügelpest im Freistaat Sachsen


Die Landesdirektion Sachsen erlässt folgende Allgemeinverfügung:

Gemäß § 13 Absatz 1 in Verbindung mit Absatz 2 der Geflügelpest-Verordnung und § 4 Absatz 2 Viehverkehrsverordnung (ViehVerkV) wird zur Vermeidung des Eintrages der Geflügelpest in Geflügelbestände durch Wildvögel folgendes angeordnet:
1. Im gesamten Gebiet des Freistaates Sachsen dürfen Hühner, Truthühner, Perlhühner, Rebhühner, Fasane, Laufvögel, Wachteln, Enten oder Gänse (Geflügel) sowie in Gefangenschaft gehaltene Vögel anderer Arten ausschließlich

1.1. in geschlossenen Ställen oder

1.2. unter einer Vorrichtung, die aus einer überstehenden, nach oben gegen Einträge gesicherten dichten Abdeckung und mit einer gegen das Eindringen von Wildvögeln gesicherten Seitenbegrenzung bestehen muss (Schutzvorrichtung),
gehalten werden.

2. Die sofortige Vollziehung von Ziffer 1 dieser Allgemeinverfügung wird angeordnet.

3. Diese Allgemeinverfügung wird durch öffentliche Bekanntmachung verkündet und tritt am Tage nach ihrer Bekanntgabe in Kraft.

4. Einsichtnahme

Der vollständige Inhalt der Allgemeinverfügung kann zu den Geschäftszeiten

• im Referat 24D der Dienststelle der Landesdirektion Sachsen in
Dresden, Stauffenbergallee 2, 01099 Dresden,
• im Referat 24D der Dienststelle der Landesdirektion Sachsen in
Leipzig, Braustraße 2, 04107 Leipzig sowie auf der Internetseite der Landesdirektion Sachsen (www.lds.sachsen.de) eingesehen werden.

5. Kosten

Für diese Allgemeinverfügung werden keine Kosten erhoben.

Mit freundlichen Grüßen
Dr. Tobias Elflein
Stellv. Referatsleiter 24
Hinweis: Gemäß § 32 Abs. 2 Nr. 4 des Tiergesundheitsgesetzes (TierGesG) handelt ordnungswidrig, wer vorsätzlich oder fahrlässig dieser Tierseuchenverfügung zuwiderhandelt. Ordnungswidrigkeiten können mit einem der Schwere der Zuwiderhandlung angemessenem Bußgeld bis zu 30.000,00 Euro geahndet werden.

---------------------------------------------------------------------------
Bekanntmachung der Sächsischen Tierseuchenkasse (TSK)
- Anstalt des öffentlichen Rechts -
Löwenstr. 7a, 01099 Dresden


Sehr geehrte Tierbesitzer,
bitte beachten Sie, dass Sie als Besitzer vom Pferden, Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen, Geflügel, Süßwasserfischen und Bienen zur Meldung und Beitragszahlung bei der Sächsischen Tierseuchenkasse gesetzlich verpflichtet sind.

Die Meldung und Beitragszahlung für Ihren Tierbestand ist Voraussetzung für eine Entschädigung im Tierseuchenfall, für die Beteiligung der Tierseuchenkasse an den Kosten für die Tierkörperbeseitigung und für Beihilfen im Falle der Teilnahme an Tiergesundheitsprogrammen.

Meldestichtag zur Veranlagung des Tierseuchenkassenbeitrages für 2017 ist der 01.01.2017.

Die Meldebögen bzw. E-Mail Benachrichtigungen werden Ende Dezember 2016 an die uns bekannten Tierhalter versandt. Sollten Sie bis Anfang 2017 keinen Meldebogen erhalten haben, melden Sie sich bitte bei der Tierseuchenkasse.

Ihre Pflicht zur Meldung begründet sich auf § 23 Abs. 5 des Sächsischen Ausführungsgesetzes zum Tiergesundheitsgesetz (SächsAGTierGesG) in Verbindung mit der Beitragssatzung der Sächsischen Tierseuchenkasse.

Dabei spielt es keine Rolle, ob die Tiere im landwirtschaftlichen Bereich oder zu privaten Zwecken gehalten werden.
Unabhängig von der Meldepflicht an die Tierseuchenkasse ist die Tierhaltung bei dem für Sie zuständigen Veterinäramt anzuzeigen.

Bitte unbedingt beachten:
Nähere Informationen erhalten Sie unter www.tsk-sachsen.de.

Auf unserer Internetseite erhalten Sie weitere Informationen zur Melde- und Beitragspflicht, zu Beihilfen der Tierseuchenkasse, sowie über die einzelnen Tiergesundheitsdienste. Zudem können Sie, als gemeldeter Tierbesitzer u.a., Ihr Beitragskonto (gemeldeter Tierbestand der letzten 3 Jahre), erhaltene Beihilfen, Befunde sowie entsorgte Tiere einsehen.

Sächsische Tierseuchenkasse
Anstalt des öffentlichen Rechts
Löwenstr. 7a, 01099 Dresden
Tel: 0351 / 80608-0, Fax: 0351 / 80608-35
E-Mail: info@tsk-sachsen.de Internet: www.tsk-sachsen.de

---------------------------------------------------------------------------


Bauvorhaben: Neubau „Platz der Generationen“ als neues Ortszentrum von Hundshübel
im Rahmen der Förderung RL LEADER/2014


Zielstellung des genannten Förderprojektes ist die attraktive Umgestaltung der öffentlichen Geländefläche als neues Ortszentrum für Hundshübel. Es ist geplant, das gesamte Gelände neu zu strukturieren, mit Funktionen anzureichern und barrierefrei zugänglich zu gestalten. Es soll ein Platz der Begegnung, Kommunikation und Bewegung für alle Generationen geschaffen werden.
Die gesamten Baukosten belaufen sich auf ca. 115.000,00 EUR. Seitens der Landratsamtes Erzgebirgskreis wurden Fördermittel in Höhe von 80.179,21 bewilligt. Die Gewährung der Zuwendung erfolgt im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum im Freistaat Sachsen (EPLR) 2014-2020. Mit dem Bau wurde bereits im Juli 2016 begonnen. In diesem Jahr soll der Platz der Generationen fertig gestellt sein.


© 2016 Gemeindeverwaltung Stützengrün | Alle Rechte vorbehalten | Impressum / Statistik