Bürgerstiftung StützengrünGrüne Wälder, saftige Wiesen....

Kommune des Jahres 2023 Sachsen

Stützengrün gewinnt den ...

Bergwiesenfest am 16.06.2024 ab 13.00 Uhr

Es ist wieder ein reichhaltiges, buntes ...

Bürgerstiftung Stützengrün

"Anstiften zum Stiften gehen"

Grüne Wälder, saftige Wiesen....

einfach e bissl Haamit ...

Nachrichten KabelJournal

30.10.2017
| Sonstiges |

Bergbaugeschichte von St. Joachimsthal

(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die Bergbaugeschichte der Stadt Jáchymov – zu deutsch: St. Joachimsthal, die 1516 in einem Steilhang des Erzgebirges gegründet wurde, steht im Mittelpunkt eines Vortrages am Donnerstag (02.11.), 18 Uhr, im Haus des Gastes Erzhammer in Annaberg-Buchholz. Referent ist Dr. Michal Urban aus Prag.*
Jáchymov gehört zu den Geburtsstätten der Wissenschaft im Bereich Bergbau, Hüttenwesen und Mineralogie. Marie Curie-Sklodowska war es, die 1898 aus Joachimsthaler Erzen erstmals die radioaktiven Elemente Radium und Pollonium isolierte, als Folge dessen nur acht Jahre später in Jáchymov das erste Radonkurbad der Welt gegründet wurde.
Im Rahmen der Präsentation informiert die Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH als Veranstalter außerdem über den aktuellen Stand des UNESCO-Welterbe-Projektes "Montanregion Erzgebirge".
Der Vortragsabend ist der fünfte innerhalb der Reihe "Die Montane Kulturlandschaft Erzgebirge/Krušnohoří auf dem Weg zum UNESCO Welterbe" – durchgeführt im Rahmen des grenzübergreifenden Interreg 5a-Projektes "Glück Auf Welterbe!". Das Projekt wird unter Federführung der WFE GmbH als beauftragte Geschäftsführung des Vereins Welterbe Montanregion Erzgebirge e. V. realisiert und durch die Europäische Union aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert.
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.