Bürgerstiftung Stützengrün

Bürgerstiftung Stützengrün

"Anstiften zum Stiften gehen"

Winterzauber

im beschaulichen Erzgebirge

Winterzauber

im beschaulichen Erzgebirge

Nachrichten KabelJournal

08.12.2022
| Sport |

Kukla nicht mehr Co-Trainer

(MT) SCHÖNHEIDE: Petr Kukla ist nicht mehr Co-Trainer bei den Schönheider Wölfen. Nach dem Ende seiner Spielerkarriere in Schönheide hatte Petr Kukla mit Beginn der laufenden Saison die Seiten getauscht und sich entschieden, Co-Trainer bei den Wölfen zu werden. Nach nur zwei Monaten wird Petr aber nun den Verein verlassen, da er die Chance bekommen hat, selbst Verantwortung auf einer Trainerposition zu übernehmen.
Sportvorstand und Wölfe-Coach Sven Schröder zur Personalie Petr Kukla: "Petr hat sich diese neue Aufgabe verdient und er kann somit seinen eigenen Trainerweg einschlagen, eigene Erfahrungen sammeln und seine eigenen Ideen verwirklichen. Wenn er möchte, kann er dann irgendwann gestärkt wieder "nach Hause" kommen, so nennt er gerne selbst seine Beziehung zu Schönheide, um den Posten zu übernehmen, den ich aktuell begleite. Ich bedanke mich bei Petr für seine starken Leistungen in den letzten Jahren als Führungsspieler in meinem Team und sage auch Danke für die Arbeit und das Vertrauen in den vergangenen Monaten als Co-Trainer. Ich wünsche ihm viel Erfolg in seiner neuen Position und privat wie beruflich alles erdenklich Gute!"
Das zugesagte Abschiedsspiel für Petr, das in diesem Jahr aufgrund der Probleme rund um das Aufeisen im Wolfsbau leider ausfallen musste, soll mit in die Planungen für den Beginn der Saison 2023/2024 aufgenommer werden.

Bild: Wölfe-Coach Sven Schröder (l.) mit Petr Kukla (Quelle: Markus Gläß/Schönheider Wölfe)